Rss

Unser baskischer gourmet Chili – Piment d’Espelette

Der Chili gehört zur Familie der Paprikapflanzen und erhält seinen Namen durch seine charakteristische Schärfe, die durch den erhöhten Gehalt an Capsaicin entsteht.

Baskischer Chili oder auch Piment d’Espelette wird aus der Chili-Sorte Gorria gewonnen. Gorria stammt aus dem baskischen Wort für „rot“. Obwohl man bei Frankreich nicht direkt an Chili denkt, wird diese besondere Chilisorte in dem französischen Baskenland am Rande der Pyrenäen an der spanischen Grenze angebaut. Und so wie echter Champagner aus der Champagne stammt, wird Piment d’Espelette seit Jahrhunderten im französischen Baskenland angebaut – und zwar nur dort.

Auch unser Chili kommt aus dem Baskenland: In dem kleinen Örtchen Larressore wird der Chili seit 1998 von Ramuntxo Olhagaray von Hand angebaut und verarbeitet. Pro Jahr produziert er ungefähr 1 Tonne dieser baskischen Spezialität.

Die Herstellung des baskischen Chilis ist ziemlich aufwändig, da die Schoten nach der Ernte einzeln auf Gitterrosten ausgelegt werden, um dort 15 Tage an der frischen Luft zu trocknen. Hier entwickelt der Chili sein köstliches Aroma. Anschließend werden die Schoten für 2 Tage bei 50 Grad in einem Edelstahl-Ofen getrocknet, um abschließend direkt auf der Farm gemahlen und luftdicht abgefüllt zu werden.

shutterstock_294719261

 

Chili gegen Rückenschmerzen

Ursprünglich kommen die Chilischoten aus Zentralamerika und sind der Erzählung zufolge durch einen baskischen Seemann, der Christoph Kolumbus damals auf seinen Reisen begleitete, ins französische Baskenland gelangt.

Die Ureinwohner Zentralamerikas haben Chili schon damals als Heilpflanze bei Zahnschmerzen und Arthrose genutzt. Da er wärmend, betäubend und durchblutungsfördernd wirkt, wird Chili auch heute besonders zur Linderung von rheumatischen – und Muskelschmerzen benutzt.

Chili-Wickel wärmen die Muskulatur und lösen dadurch Verspannungen – ein super Hausmittel, um Rückenschmerzen zu bekämpfen. Je nach Schärfegrad kann die Hautpartie jedoch entweder gut durchblutet werden oder stark brennen: Wir empfehlen daher unseren milden baskischen Chili.

Mit ganz einfachen Mitteln ist ein wärmender Wickel schnell selbst hergestellt.

chili-wickel

Klingt vielversprechend? Hier geht’s zum Rezept.

 

Chili-Fisch aus dem Ofen

Neben der medizinischen Bedeutung, lässt Chili sich kaum noch aus der Küche wegdenken. Da der baskische Chili sich nicht durch die Schärfe auszeichnet, sondern durch sein Aroma, eignet er sich besonders für Fisch.

fisch-rezept

Klingt super? Hier geht’s zum Rezept. 

Kleiner Tipp

Versuche mal Piment d´Espelette als Pfeffer-Ersatz zu verwenden – das gibt dem Gericht das gewisse Extra. 

 

Reisetipps

Die baskischen Bauern kommen seit 1967 jedes Jahr im Oktober zusammen, um ihre jährliche Ernte zu feiern und ihre Produkte zu präsentieren. Das solltest Du dir ansehen, wenn Du zu dem Zeitpunkt mal in der Region sein solltest.

Generell ist die Region um Espelette ein fabelhafter Ausgangsort für schöne Wanderungen wie z.B. die typisch baskischen Dörfer Sare oder Saint Jean Pied de Port.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.